Maik Styrnol

                                                                          Komponist


Maik Styrnol Komponist Radiopreis Hörspielpreis
Maik Styrnol beim "Radiopreis der Erwachsenenbildung" 2013

Maik Styrnol wurde am 21.04.1992 in Lahr/Schwarzwald, Deutschland, geboren. Zu seinem Leidwesen stellte sich schnell heraus, dass er als zweitgeborener Sohn, der kleine Bruder von Pirmin sein würde.

Mit 9 Jahren begann Maik dann, seinen Bruder erstmals in etwas zu übertrumpfen. Er begann Gitarre zu spielen. Und das konnte Pirmin nicht.

 

Von diesem Erfolg beflügelt, nahm er an diversen Meisterkursen bei einigen der renommiertesten Gitarristen der Welt teil und erhielt zudem Klavierunterricht beim mehrfach ausgezeichneten Konzertpianisten Pervez Mody. Da das alles  recht erfolgsversprechend aussah, begann er 2010 ein Gitarrenstudium am „International Music College Freiburg“. Kurz darauf wechselte er nach Bonn, um an der „Musicube Academy“ ein Diplom als Filmmusikkomponist zu erwerben. Das gelang.

Sein Bruder hat übrigens keins.                                                              

 

Parallel zum Studium begann Maik, die Musik für „Momente des Sports“ zu schreiben und zu produzieren. Jingles, Musikbets und diverse Soundtracks für mehrere Radiofeature zählten dazu. Neben seinem Engagement für „Momente des Sports“ komponiert und

produziert er regelmäßig den Soundtrack für verschiedene Filmdokumentationen und Imagefilme. Nach seinem Studium am „ArtEZ“-Konservatorium in Arnheim, Holland, führt er nun sein eigenes Tonstudio in seiner Geburtsstadt Lahr. Trotz der genau 822 Kilometer Distanz zwischen Lahr und Wien, arbeitet er weiterhin viel mit der Redaktion von „Momente des Sports“ zusammen. Seit 2015 führt Maik außerdem, gemeinsam mit seinem Bruder Pirmin, das Label "ONchAIR Bros.", das neben Maiks Musik und Pirmins Stimme alle Facetten der Audioproduktion anbietet.


2014 produzierte Maik Styrnol den Opener für die preisgekrönte Radioglosse „Pirmins und Christians WM-Tagebuch“Als Produzent  und Komponist zeichnete er sich außerdem für Musik und Sounddesign im ebenfalls ausgezeichneten Hörspiel „Luis, der kleine Vampir“ verantwortlich.

 

Dieses Hörspiel hat er übrigens zusammen mit seinem Bruder realisiert. Mit seinem großen Bruder… Der immer noch nicht Gitarre spielen kann……

 

 

 

 

...zurück zu Redaktion