David Eder

                                                             Online-Redakteur, Blogger


David Eder beim Spiel San Francisco 49ers vs. San Diego Chargers 2012
David Eder beim Spiel San Francisco 49ers vs. San Diego Chargers 2012

Am Muttertag 1994 erblickte David Eder das Licht der Welt. Tags darauf schoss er sein erstes Tor. Wenige Zeit später erkannte man sein großes Talent als Mittelfeldmotor, bis man merkte: grätschen kann er noch besser. Die Flexibilität war Fluch und Segen zugleich, brachte ihn in Auswahlmannschaften und ins Schul-Sport-Modell Salzburg. Nach jahrelanger, zermürbender Positions-Rochade über die Falsche Neun, die Abkippende Sechs bis hin zur wassertragenden Zwölf aber, landete er in den dunklen Abgründen des Amateurkicks.

Was nicht soll, dass soll eben nicht - nun soll aber was ganz anderes: Seit 2014 ist er Journalismus und Medienmanagement - Student an der FHWien, was ihn in Kombination mit seinem Blogger-Dasein (als DER 13TE MANN auf davidederblog.com) auf der Karriereleiter nicht weniger weit bringen soll, als zur redaktionellen Vollmacht in Sportmedien. Von Wien über die Heimat im nördlichsten Flachgau hinweg bis dahin, wo Fußball dann eben keinen mehr juckt - die deskriptive Weltherrschaft über die schönste Nebensache der Welt, sozusagen.                                     

 

Auf dem heiligen Rasen schätzt er harte Tacklings, riskante Spieleröffnungen und technischen Feingeist. Attribute, die auch Momente des Sports irgendwie verkörpert (wenn auch gerade schwer zu begründen ist, inwiefern). Wenn es ihm seine fanatische Birne erlaubt, sieht er auch über die Outlinie hinaus und gerne dort zu, wo sonst noch so Bälle durch die Gegend fliegen, Todeslüsterne die Piste beackern oder verkannte Biersommeliers eine Korkscheibe bepfeilen (je nachdem, was die im TV so bringen). Seis drum, beim Radio stellt sich diese Frage nicht. Jeden zweiten Sonntag im Monat um vier, deshalb ist er hier. Punkt.

 


...zurück zu Redaktion