You'll never walk alone - Die Musik und der Fußball

"We were sitting in the dressing room and we could clearly hear thousands of fans singing You'll Never Walk Alone. Can you imagine how that felt? We were 3-0 down in the Champions League final and all we could hear were 45,000 people letting us know they still believed in us. We knew they had endured a long journey and made so many sacrifices to be there. It was at that point we started to believe too." - Luis Garcia, Champions League-Sieger 2005 -


Fußball und Musik - Zwei Dinge, die irgendwie zusammengehören, denn: fast überall wo Fußball gespielt wird, wird auch gesungen.

 

Musikalisch sind sie, die Vereinshymnen der jeweiligen Fußballclubs, natürlich. Aber auch immer irgendwie landestypisch. Das Selbstverständnis des Vereins muss zu spüren sein. Wen wundert es also, dass die Vereinshymnen der spanischen Dauerkonkurrenten Real Madrid und FC Barcelona rein gar nichts gemeinsam haben? Oder dass man in Brasilien mit Sambamusik ins Stadion marschiert? In Russland dagegen, wo der Fußball lange Zeit ein politisches Instrument war, klingt der Sozialismus in den älteren Vereinshymnen noch immer durch, wohingegen der Fußball in England meist im Marschrhythmus begangen wird.


Die wohl bekannteste Vereinshymne ist jene des FC Liverpool. Was kaum einer weiß: Seinen Ursprung hatte "You'll never walk alone" im amerikanischen Musical. Es war ein langer Weg, der den Song vom Broadway an die Anfield Road führte.

 

Das Feature "You'll never walk alone - Die Musik und der Fußball" von Pirmin Styrnol wurde nicht, wie sonst bei "Momente des Sports" üblich, von Orange94.0 ausgestrahlt, sondern war auf dem ORF-Kultursender "Österreich1" in der Sendereihe "Moment am Sonntag" zu hören.

 

Für sein Feature wurde Pirmin Styrnol mit dem "Sports Media Austria Preis 2014", dem österreichischen Sportjournalistenpreis, in der Kategorie Hörfunk ausgezeichnet.

 

 

 

... zurück zu Radiofeature